Dienstag, 23.07.2024

Rückruf von Kartoffeln: Edeka, Penny, Rewe, Netto und Marktkauf betroffen

Empfohlen

Clara Schmid
Clara Schmid
Clara Schmid ist eine vielseitige Journalistin, die mit ihrem Einfühlungsvermögen und ihrer Fähigkeit, komplexe Themen verständlich zu machen, beeindruckt.

Rückruf von Speisefrühkartoffeln aus Ägypten aufgrund zu hoher Rückstände von Pflanzenschutzmitteln in Supermärkten. Betroffen sind die Supermärkte Edeka, Penny, Rewe, Netto und Marktkauf.

Bei den zurückgerufenen Kartoffeln handelt es sich um mehligkochende Kartoffeln verschiedener Marken und Packungsgrößen. Es wurden zu hohe Rückstände von Pflanzenschutzmitteln festgestellt, und es besteht die Möglichkeit gesundheitlicher Beeinträchtigungen durch den Verzehr. Aus vorbeugendem Verbraucherschutz wird vom Verzehr der Kartoffeln abgeraten, und der Rückruf erfolgt aus Sicherheitsgründen.

Weiterlesen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Nachrichten