Dienstag, 23.07.2024

Kaum Aktivität am Feiertag im DAX: Marktbericht

Empfohlen

Julia Wagner
Julia Wagner
Julia Wagner ist eine engagierte Kulturjournalistin, die mit ihrer Leidenschaft für Kunst und Literatur beeindruckt.

Der DAX verzeichnete an Fronleichnam leichte Kursgewinne, trotz Unsicherheit aufgrund der Furcht vor einer sich verzögernden Zinswende und SAP. Die Hochzinspolitik der Fed bremst die US-Wirtschaft, was zu Zinssenkungserwartungen führt. Europäische Investoren erwarten baldige Zinssenkungen der EZB. Der Dollar verzeichnete anfängliche Verluste, während Rohstoffpreise und Aktienkurse schwankten.

Der DAX stieg um 0,13 Prozent auf 18.497 Punkte. Die US-Wirtschaft verliert an Fahrt, das BIP legte im ersten Quartal nur noch um 1,3 Prozent zu. Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe stiegen stärker als erwartet. Europäische Investoren erwarten baldige Zinssenkungen der EZB. Der Euro stieg über die Marke von 1,08 Dollar. Rohstoffpreise, einschließlich Kupfer und Öl, gaben aufgrund der ungewissen US-Zinsaussichten nach. SAP-Papiere fielen fast vier Prozent nach enttäuschendem Ausblick von US-Rivale Salesforce. HP erwartet höheren Gewinn pro Aktie. Moderna steht kurz vor staatlicher Förderung für Vogelgrippe-Impfstoff. Foot Locker verzeichnete positiven Gewinn im ersten Quartal.

Die Unsicherheit über die Zinspolitik und die US-Wirtschaftsführung veranlassen Investoren zu Vorsicht. Europäische Investoren erwarten eine baldige Zinssenkung der EZB, während die US-Zinsperspektive uneindeutig bleibt. Die Performance von Unternehmen wie SAP, HP, Moderna und Foot Locker wirkt sich auf die Aktienkurse aus und spiegelt die Stimmung am Aktienmarkt wider.

Weiterlesen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Nachrichten